Petition: «Besserer Schutz für ­LGBTI-Asylsuchende in der Schweiz»

Bei der Zürich Pride hat Queeramnesty (zusammen mit den Organisatoren und TGNS) eine Petition zum Besseren Schutz von lesbischen, schwulen, bi, trans* und inter* Asylsuchende in der Schweiz lanciert. Unterstütze uns mit deiner Unterschrift und teile die Petition.

Geflüchtete LGBTI-Menschen sind eine besonders schutzbedürftige Gruppe von Asylsuchenden. Sie haben ihre Heimat verlassen, weil sie dort ihr Leben nicht gemäss ihrer Geschlechtsidentität, ihren körperlichen Geschlechtsmerkmalen und/oder sexuellen Orientierung leben können – ohne schwerer Diskriminierung oder Gewalt ausgesetzt zu sein. Sie ersuchen deshalb die Schweiz um Schutz und Sicherheit im Rahmen eines Asylantrags.

Auch in den Schweizer Asylzentren verstecken viele von ihnen ihre sexuelle Orientierung, ihre köperlichen Geschlechtsmerkmale und/oder Geschlechtsidentität. Insbesondere trans* und inter* Menschen ist dies jedoch oft gar nicht möglich. LGBTI-Asylsuchende fürchten sich zu Recht vor Unverständnis, Ablehnung und erneuter Gewalt. Vielen fällt es schwer, über die erlebte Gewalt und Diskriminierung gegenüber einer Behörde zu sprechen, insbesondere, wenn es sich um sexuelle Gewalt handelt.

Die Petition richtet sich an das Staatssekretariat für Migration und fordert, dafür zu sorgen, dass lesbische, schwule, bi, trans* und inter* Asylsuchende im gesamten Asylprozess sicher untergebracht und effektiv vor Diskriminierungen geschützt werden.

>zur Petition